Doing Identity –
Die Sammlung Reydan Weis

Ausstellungsprojekt
Doing Identity – Die Sammlung Reydan Weiss (Arbeitstitel)
Laufzeit wird noch bekanntgegeben, Kunstmuseum Bochum

Die Sammlung Reydan Weiss wurde erstmalig 2016/2017 in der Weserburg Bremen umfassender präsentiert. 2017 soll eine Folgestation im Kunstmuseum Bochum zu sehen sein, die derzeit gemeinsam mit Studierenden des Kunsthistorischen Instituts der Uni Bonn entsteht.

Eine engagierte Projektgruppe von vier Studierenden im Bachelor- oder Masterstudium arbeitet seit einigen Monaten an einem Konzept, welches die Interessen wie Schwerpunkte der Essener Sammlerin aufgreift und doch einen eigenen thematischen Fokus an die spannenden Kunstwerke richtet. Identität fungiert dabei als übergeordnetes Thema: Was bedeuten Kultur, Geschlecht, Lebensraum wie -stil für die nie endenden Identitätsformatierungen? Und wie hängt das Sammeln – als persönliche Leidenschaft und historische Kategorie – damit zusammen? Am Ende der Präsentation soll ein „Jetztschnitt“ versucht werden: Was sind die gegenwärtigen Identitätsherausforderungen, wie ließe sich derzeit die Ich-Wir-Balance zwischen Kunst, Musik, Literatur, Medien denken?

Konzept, Titel, Thema, Werkauswahl, Texte, Printprodukte, Rahmenprogramm u.v.m. entwickelt die „SOKO Bochum“ im regelmäßigen Austausch und streitet derzeit produktiv über Display und Hängung. Die Eröffnung ist seitens des Kunstmuseums Bochum für Oktober 2017 angedacht.

Hide Content